Sie sind hier > Navigationslinks überspringenHome > Projekt Alpenrhein
Im April 1815 ereignete sich auf der indonesischen Insel Sumbawa der größte Vulkanausbruch der letzten 22000 Jahre. Die Auswirkungen des Tambora-Ausbruches waren bis nach Nordamerika spürbar. In Europa verdunkelte sich über Monate der Himmel und liess im darauffoldenden Jahr keinen Sommer zu. Erst 1817 schmolz der Schnee von zwei Wintern ab - mit katastrophalen Folgen für das Rheintal...

Heuer jährt sich dieses Hochwasserereignis zum 200. Mal, aber auch der Staatsvertrag über die Rheinregulierung ist vor 125 Jahren unterzeichnet worden und vor 90 Jahren überschwemmte der Rhein Liechtenstein und die Vorarlberger Ortschaft Bangs. Es war die letzte große Rheinkatastrophe. Aus diesen Anlässen bringen wir im September 2017 ein Magazin über den Alpenrhein heraus.

Das Magazin ist ein Teil unserer Serie "Magazin zur Entdeckung der Natur" und umfasst 200 Seiten mit unterschiedlichen Geschichten über den letzten Wildbach Europas, seine Geschichte, seine Bändigung, und einen Ausblick auf die Zukunft. Das Magazin geht aber auch Geschichten über den Rhein als Staatsgrenze nach und versucht ein umfangreiches und facettenreiches Bild über den Grenzfluss zu skizzieren.

Gleichzeitig widmet sich das Heft auch den Zuflüssen von Vorder- und Hinterrhein, sowie dem Einzugsgebiet der Ill und wirft einen Blick in diese einzigartgen Landschaften und die Auswirkungen der klimatischen Veränderungen.